Alles rund ums Bad

Wissenswertes

Wissenswertes

Materialkunde: Polyresin und Beton

Polyresin: edler Kunststein – individuelle Designs

Beständig und leicht präsentiert sich Polyresin, ein Kunststein, der aus einem mineralischen oder harzgebundenen Werkstoff gewonnen wird. Abhängig von der gewünschten Farbe, Struktur und Optik wird ihm zerkleinertes Gestein oder Sand beigemischt. Seine hohe UV-, Frost- und Witterungsbeständigkeit machen Polyresin zu einem beliebten und sehr bruchbeständigen Material, das im Vergleich zu echten Steinen mit einem sehr geringen Eigengewicht punktet.

Beton: puristisch und schlicht

Als Baustoff bekannt, als Bad-Accessoire topaktuell: Beton findet durch seine pure Optik zunehmend Verwendung als Fußbodenbelag, als Material für Dekorationsartikel und Arbeitsplatten – und neuerdings auch in trendigen Bad-Serien. Der durch seine schlichte Eleganz überzeugende Beton entsteht durch ein Gemisch aus einem Bindemittel und einer Gesteinskörnung.

Flauschig und kuschelweich macht Zero Twist High-Tech-Garn

Handtücher und Duschtücher aus dem High-Tech-Garn Zero Twist überzeugen mit ihrer flauschigen und kuschelig weichen Beschaffenheit. Die Handtücher bestehen aus 100% Baumwolle, deren Fasern beim Zero Twist-Verfahren nicht gedreht, sondern gewickelt werden. Auf diese Weise entstehen mehr Garnhohlräume und die Fasern verfügen über eine größere Oberfläche, die eine Aufnahme hoher Feuchtigskeitsmengen gewährleistet und die Textilien schnelltrocknend, wärmeisoliernd und voluminös macht. Die Tücher verwöhnen mit einem vergleichsweise niedrigen Eigengewicht und sind in vielen Farben erhältlich.


schließen
Tipps & Tricks

Tipps & Tricks

DIY-Kosmetik: Peeling ganz leicht selbst gemacht!

Ein absoluter Klassiker: Olivenöl mit Zucker vermischen und damit den ganzen Körper abreiben! Die gewünschte Menge an Zucker wird je nach Bedarf an Intensität des Peelings dem Olivenöl zugefügt. Tipp: Das selbstgemachte Peeling kann in einem unserer Rundrandgläser aufbewahrt werden – so bleibt es frisch und jeden Tag griffbereit!

Selbstgemachte Hautcreme für eine natürliche Pflege.

Zutaten für ca. 100 g:
5 g Bienenwachs (als vegane Alternative 3-4 g Carnaubawachs aus der Apotheke)
40 g Pflanzenöl (z.B. Ringelblumenmazerat oder Mandelöl)
10 g Lanolin
5 g Sheabutter (aus dem Bioladen)
5-10 g Kräutertinktur z.B. Ringelblumen oder Lavendel
40 g Pflanzenwasser oder ersatzweise Kräutertee
5-7 Tropfen ätherische Öle bei Bedarf

Alle Arbeitsgeräte und Tiegel mit Alkohol desinfizieren. Bienenwachs oder Carnaubawachs im Wasserbad schmelzen, Lanolin und Öl hinzugeben und ebenfalls schmelzen lassen (dies ist die Fettphase). Sobald die Mischung flüssig ist, das Glas von der Hitze nehmen und auf 40 Grad abkühlen lassen.

Sheabutter hinzugeben und wieder schmelzen lassen. Im zweiten Glas die Tinktur und das Pflanzenwasser erwärmen (dies ist die Wasserphase). Die Fett- und Wasserphase sollten beide eine Temperatur von ca. 40 Grad haben. Die Wasserphase nun tropfenweise in die Fettphase rühren. Damit Wasser und Fett sich gut miteinander verbinden (sie “emulgieren”), ist ständiges Rühren erforderlich. Am besten funktioniert das mit dem Stabmixer.

Nach kurzem Mixen emulgiert die Masse und wird zu einer homogenen Creme. Wenn alles gut vermischt ist, die ätherischen Öle hinzugeben und unterrühren. In ein vorbereitetes Gefäß abfüllen, z.B. in einen unserer Seifen- und Lotionspender.

 

Richtige Pflege & Reinigung

Zum einfachen Abwischen von Edelstahl-Oberflächen reicht oft ein angefeuchtetes Microfasertuch oder ein weicher Schwamm mit einem milden Spülmittel.

Spezielle Edelstahlreiniger reinigen die Oberfläche nicht nur, sondern überziehen sie auch mit einer schützenden Schicht. Nach jeder Reinigung mit einem fusselfreien Tuch gründlich trocken wischen.

Keine Reinigungsmittel mit Scheuerpartikeln, Stahlwolle oder Scheuerschwämme verwenden. Dies kann zu unschönen Kratzern auf der Oberfläche führen.

Hartnäckige Kalkablagerungen können mit einer 25 prozentigen Essiglösung behandeln werden.


schließen